Eraclea Mare, die grüne Perle an der Adriatischen Küste

Eraclea Mare ist ein einzigartiger Badeort und ein wertvolles Kleinod der adriatischen Küste.
Er wird nicht umsonst als Grüne Perle der Adria bezeichnet.
Der klare Unterschied zu den anliegenden Badeorten ist sein ein üppiger Pinienwald, der sich bis an den feinsandigen Strand ausdehnt.
Hier ist es möglich, während den heißesten Tagesstunden im Schatten zu verweilen und auszuruhen und dabei ein herrliches Gemisch von Meeresluft und wohlriechenden Düften des Pinienharzes einzuatmen.


Empfohlene Exkursionen

Die Küste von Eraclea Mare und die umliegende Landschaft bieten mit ihren typischen, zum Teil noch unberührten Gebieten zahlreiche Exkursionen zu Fuß, mit dem Fahrrad, zu Pferd oder im Boot.

Der Pinienwald

Der üppige Pinienwald ist der ideale Ort für Entspannung, Spaziergänge und Fahrradtouren auf den vielen von der Sommerhitze geschützten Wanderwegen inmitten der Natur.
Für die Aerobic-Liebhaber/innen ist ein Vita-Parcours angelegt worden, dessen Weg sich im Gebiet zwischen der Via Marinella, Via della Pineta und Via delle Rose ausstreckt.



Die Laguna del Mort

Der Zugang zur Lagune befindet sich rechts vom Hafen von Mariclea.
Von hier aus kann man mit dem Fahrrad oder zu Fuß die Einmündung des Flusses Piave über einen Naturweg im Schatten des dichten Pinienwalds erreichen.
Auf dem Weg sind Birdwatchinghütten angelegt, aus denen man die örtliche Tierwelt beobachten kann.

Der Fluss Piave

Folgt man auf der anderen Seite den Kanal Revedoli, kommt man zu einer Bootsbrücke, die zum Fluss Piave führt.
Wenn man auf dem rechten Ufer stromaufwärts weiter geht, führt der Weg durch die typische Flusslandschaft mit den Fischernetzen, die in regelmäßigen Abständen das Ufer säumen und aus dem Innern der anliegenden Fischerhütten gehandhabt werden.
Wenn man von derselben Bootsbrücke nach links abbiegt, erreicht man Cortellazzo mit seinem Touristen- und Fischerhafen am Anfang des Cavettakanals, der die beiden Flüsse Piave und Sile verbindet.



Der venezianische Küstenweg

Von den Häfen von Eraclea Mare, Torre die Fine und Brian, kann man Vergnügungsfahrten auf dem Schiff buchen, die hochinteressante Anregungen sowohl vom Natur- und Panorama-, wie auch vom künstlerischen und historischen Blickpunkt bieten.
Der venezianische Küstenweg ist eine antike Wasserstraße, die ein dichtes Netz von Flüssen und Kanälen verbindet, die parallel zur adriatischen Küste verlaufen.
Die internen Wasserwege waren einst die Straßen des Handelsverkehrs der Stadt Venedig.
Es ist auch heute noch möglich, vom Po-Delta bis nach Motta di Livenza und von dort aus, längs den Flüssen Meduna und Noncello, bis nach Portobuffolè und Pordenone zu gelangen.

Die Landschaft der Bonifizierung

Im Museo della Bonifica (Museum der Bonifizierung) in San Donà di Piave kann man sich in die legendäre Trockenlegung vertiefen.
Neben der Dokumentation der Geschichte und der Entwicklung des Gebiets zwischen den Flüssen Piave und Livenza, sammelt das Museum in der Völkerkunde-Abteilung Erzählungen von Bauern und Handwerker aus der Vergangenheit.
Die Natur-Abteilung enthält eine Rekonstruktion des Sumpfgebiets vor der Trockenlegung der Zone.

Sehr interessant ist schließlich auch die Abteilung, die sich dem großen Krieg widmet.


Venedig und die Inseln von Murano, Burano und Torcello

Eraclea Mare ist auch ein geeigneter Ausgangspunkt für einen Besuch in Venedig.
Die Verbindungen mit Venedig, den Laguneninseln und den Kunststädten der Provinz Venedig sind gut und einfach. Der kürzeste Weg von hier aus führt über die Straße „Jesolo – Punta Sabbioni“, wo Sie Parkplätze für Ihr Auto finden und wo alle halben Stunden ein Boot zur Piazza San Marco fährt.
Sie können von hier aus auch auf die Inseln Burano, Murano und Torcello gelangen, die die 3 Juwele der venezianischen Republik Venedig darstellen, eine stets prächtige und seit mehr als 1000 Jahren unveränderten Hansestadt.

Treviso

Die bezaubernde Stadt liegt in der Region Venetien und hat sich einen herrschaftlichen Ablick beibehalten. Das wunderschoene Stadtzentrum liegt zwischen Kanaelen und kleinen Gassen. Dadurch erhaelt sie sich nach wie vor ihre unversehrte Faszination einer Stadt voller Kultur und Geschichte.Unbedingt sollten Sie die 3 Huegel besichtigen, auf denen die Stadt angeblich gegruendet und erbaut wurde. Heute stehen auf den 3 Huegeln der Dom, der der Piazza dei Signori sowie der Piazza Sant’Andrea. Auf dem palazzo Ca dei Carraresi finden periodisch Ausstellungen mit internationaler Bedeutung statt. Die typische trevisianische Kueche muessen Sie unbedingt probieren: Der beruehmte trevisianische Radicchio wird von einem ausgezeichneten Prosecco aus der Region begleitet. Samstags morgen gibt es einen Markt auf dem piazza del Grano.



Verona

Verona liegt am Fluss Adige, ca. 3o km oestlich vom Gardasee. Die Basilica San Zeno st ein romanischer Bau aus dem 11. und 12. Jahrhundert. In der Arena, einem sehr gut erhaltenen Amphitheater, finden jedes Jahr viele Konzerte statt. Der Balkon von Romeo und Julia, der Shakespeare angeblich fuer seine weltberuehmte Tragoedie inspiriert hat, befindet sich ebenfalls in der Altstadt von Verona.. Probieren Sie den bekannten Pandoro veronese, eine typische weihnachtliche Suessspeise, die mittlerweile allseits bekannt ist.

Fahrrad

Zwischen der Küste, Lagunen, Wasserwege und große Flüsse (der Sile, der Piave, die Livenza, Lemene und Tagliamento), von der Küste bis ins Hinterland, so viele Radwege, die Sie das Oriental Venedig zu entdecken, im Anschluss an diese sehr alten Handels Strecken und Kommunikation der Vergangenheit. Radfahren kann in der Tat befassen sich mit verschiedenen Routen, ideal für diejenigen, die die Natur mit dem Zauber der Natur und Traditionen lieben eng, ohne auf den Komfort der Nahverkehr von Wasser und Land.
Anschluss an den Kurs der venezianischen Küste – – Von den Küsten von Cavallino, Jesolo, Eraclea, Caorle und Bibione, so können Sie die vielen Sehenswürdigkeiten der Küste und erreichen können, um die Lagunen und die schönen Naturschutzgebiete zu erhalten: die Laguna Nord von Venedig, die Laguna del Mort und der Pinienwald von Eraclea, die Lagune von Caorle, Vallevecchia, die Lagune und den Pinienwald von Bibione.
Für info, Wege, Links und Einsichten: www.i-ve.it und info@i-ve.it.


(Official Site Comune di Eraclea)